Europas verborgenes Geheimnis Bulgarien
Europas verborgenes Geheimnis Bulgarien
Von der Hauptstadt Sofia bis ans Schwarze Meer!

Das Land gehört zu den ältesten besiedelten Regionen Europas, viele Völker haben hier ihre Spuren hinterlassen: Griechen, Römer, Byzantiner, Türken und Russen, sie alle haben Akzente gesetzt. Diese Rundreise führt zu berühmten Klöstern, in malerische Dörfer, prächtige Städte und ans Schwarze Meer. Außerdem erleben wir die Naturschönheit des Landes sowie die interessante Metropole Sofia.

Bulgarische Volkskunst - Nestinari

Die Tradition des Feuertanzes ist einer der ältesten bulgarischen Bräuche, der in der Vergangenheit auch im ägäischen Thrakien praktiziert wurde. Heute ist der Brauch nur noch in einigen Dörfern im Strandzha-Gebirge erhalten. Im Jahr 2009 wurde der Brauch des Feuertanzens in die UNESCO-Liste des immateriellen Kulturerbes aufgenommen. Der Tanz mit nackten Füßen auf glühenden Kohlen ist ein einzigartiger Brauch, der von bestimmten Gemeinschaften gepflegt wird, die sich den Schutzheiligen Konstantin und Elena verschrieben haben.

So wohnen Sie

Belgrad (1 ÜN): 5*-Hotel Radisson Blu Old Mill
Sofia (1 ÜN): 4*-Hotel Premier Sofia Airport
Bansko (1 ÜN): 5*-Hotel Premier Luxury Mountain Resort
Plovdiv (1 ÜN): 4*-Hotel Imperial
Nessebar (2 ÜN): 3*s-Boutique Hotel The Mill
V. Tarnovo (2 ÜN): 4*-Grand Hotel Yantra
Sofia (1 ÜN): 4*-Hotel Ramada Princess
Szeged (1 ÜN): 4*-Hotel Novotel (Änderungen vorbehalten)

Europas verborgenes Geheimnis BulgarienEuropas verborgenes Geheimnis BulgarienEuropas verborgenes Geheimnis Bulgarien

1. Tag: ANREISE NACH BELGRAD

Diese wunderschöne Reise in ein für viele unentdecktes Land beginnt mit der Anreise in Serbiens Hauptstadt Belgrad. Im Bistrobus genießen Sie eine komfortable Fahrt. Bordfrühstück natürlich inklusive.

2. Tag: Belgrad - Sofia

Nach dem Frühstück starten Sie mit einer Rundfahrt durch Belgrad und lernen die Highlights einer der ältesten Städte Europas näher kennen. „Willkommen in Bulgarien!“ wünsch Ihnen ihre bulgarische Reiseleitung, an der Grenze Serbien-Bulgarien. Sie fahren danach weiter und erreiche in kürze Sofia, die bei weitem größte bulgarische Stadt und gleichzeitig Hauptstadt. Die Geschichte der Stadt begann vor 2500 Jahren, als der Thrakische Stamm der Serden die Stadt Serdika gründete. Die Stadt hat den Namen Sofia erst im 15.Jh. bekommen, wobei als Namensgeber die Kirche Sveta Sofia erschien. Uralte und neue Kirchen sowie zahlreiche Parkanlagen prägen das Stadtbild und zeugen vom Reichtum vergangener Tage. Abendessen und Übernachtung im Hotel in Sofia.

3. Tag: Sofia - Rila Kloster - Bansko

Heute Morgen unternehmen Sie einen Stadtrundgang in Sofia. Sie besichtigen den Sveti Nedelja Platz, von dem auch die großen und breiten Boulevards von Sofia wegführen. Einige Schritte entfernt, befindet sich die George Rotunda, die älteste Kirche der Stadt, die aus dem 4.Jh. stammt und wo heutzutage noch Messen wegen der ausgezeichneten Akustik stattfinden. Das Wahrzeichen der Stadt ist die orthodoxe Kathedrale Alexander Nevski aus dem 20.Jh., die zweitgrößte orthodoxe Kirche auf der Balkanhalbinsel. Im Anschluss Weiterfahrt Richtung Süden zum berühmten Rila Kloster. Das im 10. Jahrhundert von Ivan von Rila gegründete Kloster wurde zum bedeutendsten Zentrum des Landes. Es ist das größte orthodoxe Kloster auf dem Balkan und liegt im Rila Gebirge auf einer Meereshöhe von 1147 m. Die Gebäude auf dem Klosterareal beherbergen rund 300 ausgeschmückte Räume, jeder für sich ein einzigartiges Kunstwerk. Weiterfahrt nach Bansko. Auf dem Weg dorthin Besichtigung der einzigartigen Kirche von Dobarsko (17 Jahrhundert). Sie werden hier auf eine traditionelle Art und Weise von den singenden Großmüttern Dobarskskos empfangen. Die Kirche selbst ist für ihre außergewöhnliche Wandmalereien und unkonventionelle Motive bekannt. Eine Darstellung von Jesus Christi in einem Raumschiff zum Beispiel. Tagesziel ist Bansko.

4. Tag: Bansko – Plovdiv

Am Vormittag besichtigen Sie Bansko, am Eingang zum Nationalpark Pirin gelegen und gleichzeitig der größte Gebirgssportort Bulgariens. Die alten Häuser haben zwei Gesichter. Zur Straße erhebt sich eine strenge Steinfassade. Umso freundlicher wirkt der Innenhof mit Balkonen und geschnitzten Holzgeländern. Weiterfahrt mit dem Bus nach Plovdiv, eine der ältesten Siedlungen Europas und heutzutage die zweitgrößte Stadt Bulgariens. Plovdiv ist ein wahrer Kulturschatz und auch deswegen Kulturhauptstadt Europas in 2019. Geführter Rundgang bei dem Sie unter anderem das sehr gut erhaltene antike römische Amphitheater, das römische Odeon und die „Hl. Konstantin und Helena“ Kirche, das artistische Kapana-Viertel, die Moschee besichtigen. Anschließend Freizeit, um die Stadt selbst zu entdecken. Abendessen im Hotel.

5. Tag: Plovdiv - Kazanlak - Nessebar

Das Rosenöl hat Bulgarien weltweit bekannt gemacht. Unser erstes Stopp für heute ist daher die noch betriebene Rosendestillerie „Damascena“ in Skobelevo. Sie lernen mehr über den Anbau der Damascena Rose und die Produktion von Rosenöl. Testen Sie auch Ihr Näschen bei einer „Verkostung“ verschiedener Aromen. Sie erfahren alles Wissenswerte über die Produktion und den Anbau. Die zur Ölgewinnung benutzten Blüten werden von Hand gepflückt und schließlich durch Wasserdampf–Destillation zu Rosenöl verarbeitet. Gleich danach besichtigen Sie die Thrakische Grabstätte von Kazanlak (UNESCO Weltkulturerbe). Die Grabstätte ist für ihre Architektur und Wandmalereien weltbekannt. Tagesziel ist Nessebar. Ihr Hotel befindet sich nur unweit der Altstadt, die schon heute Abend zu einem ersten Spaziergang einlädt.

6. Tag: NESSEBAR

Heute lassen wir den Tag etwas ruhiger angehen. Nach dem Frühstück geführter Stadtspaziergang durch Nessebar. Die antike Altstadt erreichen Sie in nur 5 Gehminuten von ihrem Hotel. Die Stadt wurde vor 3200 Jahren auf einer malerischen Halbinsel von den Thrakern gegründet und erlebte während ihrer reichen Geschichte griechische, römische und türkische Herrschaft. Die komplette Altstadt von Nessebar ist von UNESCO als Weltkulturerbe geschützt. Den Nachmittag genießen Sie zur freien Verfügung. Spazieren Sie durch die historische Altstadt mit ihren winkligen, kopfsteingepflasterten Gassen und alten Häusern mit Holz verkleideten Erkern und den reich geschmückten Fassaden. Für das leibliche Wohl gibt es in ganz Nessebar ein reiches Angebot an Restaurants, Tavernen, Bars und Cafés. Abendessen im Hotel.

7. Tag: NESSEBAR - VARNA - MADARA - V. TARNOVO

Weiterfahrt nach Varna, in Bulgarien oft „die Meeres-Hauptstadt“ genannt. Varna ist die drittgrößte Stadt Bulgariens und wurde im 6. Jh. v. Chr. unter dem Namen Odessos durch die Kolonisten aus der kleinasiatischen Stadt Milet gegründet. Für einige Jahrzehnte lang befand sich Odessos im Grenzbereich des Mazedonischen Reichs von Alexander dem Großen und später im Grenzbereich des Römischen Reichs. Sie besichtigen auch das Archäologische Museum, in dem sich das Weltberühmte Acropol von Varna befindet. In dem Acropol das in den 70er Jahren per Zufall entdeckt wurde, ist der bis dato älteste bearbeitete Goldschatz der Welt zu sehen. Das Gold wurde in Periode 4400-4100 Jahre vor Christi bearbeitet. Auf dem Weg nach V. Tarnovo besuchen Sie das Felsenrelief des „Reiter von Madara“ aus dem 8. Jahrhundert. Das frühmittelalterliche monumentale Felsrelief zeigt einen Reiter in einer Höhe von 23 Meter über dem Boden. Ankunft in V. Tarnovo und Abendessen im Hotel.

8. Tag: ETAR

Der zweite Tag in V. Tarnovo führt Sie zuerst in das nahegelegene architektonisch-ethnografischen Freilichtmuseum ETAR. Hier befindet sich die einzige volkstümliche Wassertechniksammlung in Bulgarien um die alten Gebräuche nicht nur zu bewahren, sondern jeden Besucher aktiv daran teilnehmen zu lassen um so die alte Volkslebensweise zu spüren. Rückfahrt nach V. Tarnovo zur Stadtführung. Die Stadt war ein sehr wichtiges kulturelles und religiöses Zentrum. Heute steht die gesamte Altstadt unter Denkmalschutz. Sie besichtigen die Festung Tsarevets, wo einst ein Zarenschloss stand und danach die Handwerkerstrasse „Samovodska Tscharschia“. Hier genießen Sie auch etwas Freizeit um die interessanten Handwerke des Mittelalters kennen zu lernen. Das Abendessen genießen Sie im historischen Restaurant, das sich genau auf der alten Marktstraße befindet. Eine Weinverkostung ausgewählter bulgarischer Weine darf nicht fehlen.

9. Tag: V. TARNOVO - TROJANER KLOSTER - GOLYAM IZVOR - SOFIA

Nach dem Frühstück Fahrt zum Kloster Trojan, das vor allem für die fantasievollen Malereien von Zahari Zograph bekannt ist. Eine Chronik bestätigt die Gründung des Klosters im Jahre 1600. Es folgt eine ausführliche Besichtigung. Am Weg nach Sofia erwartet Sie noch der Besuch des authentischen Gebirgsdorfes Große Quelle, wo Sie von den Einheimischen auf traditionelle Art und Weise begrüßt werden. Sie besichtigen die Klosterschule aus dem 19. Jahrhundert und erfahren mehr über die Lernmethoden der damalige Zeit. Schließlich freuen Sie sich auf eine Verkostung von diversen Backspezialitäten und Schnaps. Hotelbezug in Sofia und Abschiedsabendessen im Restaurant Vodenitsata im Vitoscha Gebirge. Sie erleben in unvergessliches Folklore-Programm und als Höhepunkt die bekannten Nestinari Feuertänze (Teil des immateriellen UNESO Weltkulturerbe).

10. Tag: SOFIA - SZEGED

Heute verlassen Sie Bulgarien und verabschieden an der bulgarisch-serbischen Grenze Ihre Reiseleitung. Tagesziel ist Szeged in Ungarn.

11. Tag: Heimreise

Genießen Sie die Fahrt im bequemen Bistrobus bei der Heimreise nach OÖ über Budapest, Györ und Wien.

Reise buchen/anfragen

Ihre persönlichen Daten
Ihre Adresse
Ihre Reisedetails
Calendar
Zusätzliche Angaben
Routenverlauf

Frühbucher- preis

ab € 1.475,00 pro Person

Reisepreis

ab € 1.575,00 pro Person
Ihre Reise-Infos
ab € 250,00 pro Person
Ihre Inklusiv-Leistungen
  • Busfahrt im Luxus-Bistro-Bus “BISTROnario”
  • Bord-Service mit Wohlfühl-Garantie während der gesamten Reise
  • durchgehend qualifizierte Reiseleitung in Bulgarien
  • Unterbringung in ausgewählten Hotels der sehr guten Mittelklasse Landeskategorie
  • 10 x Übernachtungen inkl. Halbpension
  • 1x traditionelles Abendessen im typischen Restaurant in V. Tarnovo inkl. Weinverkostung (3 Weine) im Rahmen der Halbpension
  • 1x traditionelles 4-Gang Abendessen im lokalen Restaurant in Sofia inkl. Folkloreprogramm und Nestinari Feuertänze im Rahmen der Halbpension
  • Stadtführung Belgrad
  • Besichtigung einer intakte Rosendestilliere inkl. Verkostung von Rosenkonfitüre und Rosenlikör
  • Empfang durch die singende Großmütter von Dobarsko
  • Treffen mit den Einheimischen inkl. Besichtigung der Klosterschule aus dem 19 Jh. und Verkostung von diverse Backspezialitäten und Schnapssorten
  • alle Eintritte und Führungen laut Programm:
    • Rila Kloster inkl. Museum (UNESCO)
    • Thrakische Grabstätte Kazanlak (UNESCO)
    • Antike Altstadt Nessebar (UNESCO)
    • Madara Steinreliefs (UNESCO)
    • Kirche Dobarsko
    • Bansko Dorfzentrum inkl. Kirche
    • Römisches Theater Plovdiv
    • Römisches Odeon
    • Ethnographisches Museum Plovdi
    • Konstanin und Helena Kirche
    • Archeologisches Museum Varna
    • Kathedrale Varna
    • Festung Tsarevets
    • ETAR Freilichtmuseum
    • Trojan Kloster
    • Alexander Nevsky Cathedrale Sofia
    • St.Georgi Rotunde
Ihre Premium-Leistungen

  • Bord-Service mit Wohlfühl-Garantie während der gesamten Reise
  • Bord-Frühstück am Anreisetag
  • Audio-Guide während der Reise
  • ausführliche Reiseinfos vor Reiseantritt
  • schöner reisen Kofferanhänger

ca. 20° C

Kontakt

SCHWERTBERG
BFBS Reisebüro Wiesinger GmbH & Co KG
Schacherbergstraße 30
4311 Schwertberg
07262 62 550 (Fax 75)

LINZ
Schöner Reisen mit Wiesinger GmbH
Kaarstraße 1
4040 Linz
0732 73 33 88 (Fax 55)